Bringt die Atmosphäre von Spellforce 1 zurück! - Seite 4 - SpellForce - Official Board

News:
08-17-2017, 15:02: SpellForce 3 Collectors Edition + Cinematic Trailer
05-18-2017, 15:52: SF3 Beta startet am 19.5. - Alle Informationen + Updates
01-17-2017, 20:52: alte Forenlinks "reparieren"
08-10-2015, 14:07: [Sammelthread] SpellForce 3 - Alle Infos / Release 07.12.2017
07-04-2012, 21:36: SpellForce-Datenbank ist wieder da - Ein WiKi soll entstehen
08-30-2009, 20:03: Patchübersicht

Herzlich Willkommen im offiziellen SpellForce Forum!

Du betrachtest das Forum zur Zeit als Gast, was deine Zugriffsrechte bei Diskussionen und anderen Dingen enorm einschränkt. Wenn du dich hier registrierst, was natürlich völlig kostenlos ist, dann wirst du Beiträge und Themen erstellen, Private Konversationen mit anderen Mitgliedern führen, bei Umfragen abstimmen, Inhalte uploaden und vielen andere Dinge können. Die Anmeldung geht schnell von Statten, ist enorm einfach und kostenlos, daher würden wir dich ersuchen, dich zu registrieren!

Falls es Probleme mit der Anmeldung oder dem Zugriff auf einen Account gibt, stehen wir dir gerne über die Kontaktseite mit Rat und Tat zur Verfügung.

SpellForce Newsletter
Gib deine E-Mail Adresse in das Feld ein, um immer über die letzten Neuigkeiten zu SpellForce informiert zu werden

Zurück   SpellForce - Official Board > SpellForce - Deutsches Forum > SpellForce 2 - Shadow Wars > Shadow Wars - Allgemeine Diskussion > Wünsche, Ideen, Verbesserungsvorschläge
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Wünsche, Ideen, Verbesserungsvorschläge Präsentiert uns eure Vorstellungen von SpellForce! Ideen und Vorschläge für SF3 bitte in das entsprechende Board schreiben!

 
 
Themen-Optionen
Alt 12-12-2006, 18:20   #61
Jandrim
Erbe des Niethalfsherz
 
Benutzerbild von Jandrim
 
Registriert seit: Sep 2006
Ort: Underhall
Alter: 27
Beiträge: 429
Das Sahnehäubchen wäre meiner Meinung nach für Dragon Storm die Rückkehr der Goblins. Irgendwie vermisse ich diese kleinen Nervensägen mit ihren quitschenden Lauten!
__________________
Mit freundlichen Grüßen, Alex!


Niethalfs Stärke mit Euch!!
Jandrim ist offline  
Alt 12-12-2006, 18:26   #62
Emma2
- wie unser erstes Schiff
 
Benutzerbild von Emma2
 
Registriert seit: Dec 2003
Ort: Marl
Alter: 57
Beiträge: 419
Zitat:
Zitat von MMeyer28 Beitrag anzeigen
wesentliche Verbesserung sehe ich im Inventar.
Ja, das unterschreibe ich ebenfalls vorbehaltlos!
Der Auto-Vergleich, das Anziehen per Rechtsklick, dass man während des Handelns Zugriff aufs eigene Inventar (einschließlich Sortierung und Anwendung) hat und und und...

Zitat:
Zitat von MMeyer28 Beitrag anzeigen
wohl nicht so schnell von SF SoTP verabschieden.
Dazu sind die beiden wohl auch zu unterschiedlich: Die SF2-Grafik ist einfach technisch besser, auch wenn ich nach dem Lesen des Eingangspostings oben ebenfalls die SF1-Gebäude "schöner" finde; der komplexere Aufbau in SF1 gefällt mir besser, während sich in SF2 die Helden weiterentwickeln; ich könnte noch vieles aufzählen, was aber natürlich alles subjektiv ist.
Meiner Meinung nach sind es zwei tolle Spiele (nur leider kann man sich nicht von jedem die persönlichen Highlights raussuchen und DAS (wieder subjektiv) ultimative Spiel daraus zu machen...
__________________
Gruß, Pi (Ralf Pichocki).
Emma2 ist offline  
Alt 12-12-2006, 18:27   #63
Emma2
- wie unser erstes Schiff
 
Benutzerbild von Emma2
 
Registriert seit: Dec 2003
Ort: Marl
Alter: 57
Beiträge: 419
Zitat:
Zitat von Jandrim Beitrag anzeigen
mit ihren quitschenden Lauten!
... wie etwa: "Gizmo in Gefaaahr!"
__________________
Gruß, Pi (Ralf Pichocki).
Emma2 ist offline  
Alt 12-16-2006, 23:40   #64
JimBeam
Registered User
 
Registriert seit: Dec 2006
Ort: De
Alter: 25
Beiträge: 15
RPG Character: SitaliaEM,VelaSM
JimBeam eine Nachricht über ICQ schicken
Also ich hab mir SF2 vor SF1 geholt ungefähr nen Monat(glaube 3.11.2006)nun hab ich das problem das man in sonem kleinen Kaff wie Emden die addons zu SF1 nicht mehr kriegt.Also ist diese bewertung nur im vergleich zur
Basis-Version von SF1 zu SF2.



Grafik


Der Stil war in SF1 zwar anders aber nicht besser in SF2 find ich in dieser richtung so oder so alles besser.Auch es stimmt schon das es ein kleines bischen Comic feeling in SF2 gibt.



Gebäude



In SF1 sind sie mehr Detalierter und im Größen verhältnis zu den Einheiten besser, trotzdem finde ich die in SF2 besser auch wenn die Reiter dagegen die Gebäude riesig sind.


Eiheiten



Ich finde das es pro Volk mehr Einheiten geben könnte es gibt immer ein ''haupt Volk''(Bund: Menschen Clan: Orks Pakt: Dunkelelfen)das hat immer fünf Einheiten der Rest drei da könnte man mehr von machen(z.B.immer fünf)


Fertigkeitenbaum


Das find ich zu SF1 wieder besser ist doch blöd wenn man so`n Fetzen findet
sich denn durch liest und dann nen neuen Zauber kann.In der hinsicht Avatar skillen fand ich in SF1 das mit denn Atributten besser für mich braucht ein richtiges Rollen-Spiel Atributte.(Obwohl so gut wie SF2 in anderen Punkten ist kann ich mich mal damit anfreunden!)



Das Wuseln wie in SF1



Naja, vieleicht ein bischen mehr und nicht an den Recurcen so viel dann.Trotzdem auf keinen fall so viel wie bei solchen schrott Spielen wie Siedler


Aber alles insgesamt find ich SF2 besser.Zumindest im vergleich zu SF1 ohne addons da man die in kleinen Kaffs ja nicht mehr kriegt.Ja das wollt ich noch sagen da sich der rest so negativ anhört.
JimBeam ist offline  
Alt 12-18-2006, 12:02   #65
MMeyer28
Kampfmagier
 
Benutzerbild von MMeyer28
 
Registriert seit: Jul 2006
Ort: 29525 Uelzen
Alter: 42
Beiträge: 30
Ich hab in meinem letzten Post das Inventar gelobt, jetzt ist mir was negatives aufgefallen. Ich vermisse nämlich die Trennung von Quest-Gegenständen vom normalen Inventar, habe im Moment 35 verschiedene Pilze und Tonbrocken zwischen meinen Schwertern und Rüstungen...
MMeyer28 ist offline  
Alt 12-18-2006, 16:02   #66
Bertolt
Truchsess
 
Benutzerbild von Bertolt
 
Registriert seit: Jul 2005
Beiträge: 727
Zitat:
Zitat von MMeyer28 Beitrag anzeigen
Ich hab in meinem letzten Post das Inventar gelobt, jetzt ist mir was negatives aufgefallen. Ich vermisse nämlich die Trennung von Quest-Gegenständen vom normalen Inventar, habe im Moment 35 verschiedene Pilze und Tonbrocken zwischen meinen Schwertern und Rüstungen...
Gibt es nicht eine Sortierfunktion im Inventar? Das sollte die Sachen trennen.

Edit:

Noch was zum Thread-Topic:

Ich habe ja immer zu denen gehört, die viele Dinge aus spellforce 1 in spellforce 2 vermisst haben. Wenn ich mir jetzt aber Gothic 3 und Neverwinter Nights 2 anschaue, dann würde ich sagen, gefallen mir Story, Techik und Bugfreiheit von Spellforce 2 doch um Einiges besser als die anderen genannten Fortsetzungen - wobei ich aber alle drei gern gespielt habe.

Irgendwie scheint es eine Grundregel des lebens zu sein, dass bei Fortsetzungen in den Foren grundsätzlich erst einmal gejammert wird (habe ich selbst ja auch gemacht)...

Nochmal Edit: Was ich auch faszinierend finde, ist, dass man allen drei vom mir genannten Spielen anmerkt, wieviel Liebe die Entwickler hinein gesteckt haben und wieviel Schläge der Fans sie trotzdem aushalten müssen...
__________________
Kommt zur Weide, meine Lämmchen...

Geändert von Bertolt (12-18-2006 um 16:19 Uhr).
Bertolt ist offline  
Alt 12-18-2006, 16:47   #67
MMeyer28
Kampfmagier
 
Benutzerbild von MMeyer28
 
Registriert seit: Jul 2006
Ort: 29525 Uelzen
Alter: 42
Beiträge: 30
Zitat:
Zitat von Bertolt Beitrag anzeigen
Gibt es nicht eine Sortierfunktion im Inventar? Das sollte die Sachen trennen.
Ja, schon, die Sachen sind schon einigermaßen sortiert, trotzdem halt ein riesen Durcheinander, weil z.b. die Drakkar-Steine nicht hintereinander liegen usw...
__________________
"Es sind zu viiiele!!!"



MMeyer28 ist offline  
Alt 01-14-2007, 15:42   #68
Massayo
Registered User
 
Benutzerbild von Massayo
 
Registriert seit: May 2005
Ort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 27
Beiträge: 29
Massayo eine Nachricht über ICQ schicken
ICh muss sagen ich war von Spellforce II so sehr enttäuscht das ich symbolisch angefangen hab zu heulen. Der erste Eindruck während des Anfänglichen Intros war "ach kuck mal die Lippen bewegen sich!" Als es dann aber los ging war meine erste Aussage "neue und berbesserte Grafik.....wo denn?"
ALso mir hat das ganze Spiel nicht gefallen, ich schließe mich dem Eröffner dieses Thread an und stimme mit ihr oder ihm überein!
Das Spiel hat sich hingezogen wie ein alter KAugummi, kein bisschen Gänsehautflair. Ich war sowieso nicht begeistert als es hieß die Rune ist vergangehit, aber okay, man muss offen für neue Dinge sein, aber das ging in die hOse.Ich persönlich finde es sehr schade, da man aus der Idee eine Menge hätte machen können.

Jetzt eine Bitte an ALLE Spieledesigner, Producer und alle Firmen. Nehmt euch Zeit mit den Spielen, wir sind euch nicht böse wenn ihr eure Termine nicht einhaltet, wir sind aufgebracht wenn wir nach langem warten ein Spiel vorgesetzt bekommen, dass einem das Herz bricht. Geht auf die Wünsche der Spieler ein und nicht auf die der Kritiker, von denen sichert ihr euch nicht das überleben der Firma, es sid die FAns die euch euer Brot bezahlen. Bitte, schaut öfter in die unterschiedlichen Foren, wie das das ihr selbst aufgestellt habt oder die die die Fans eröffnet haben.
BEherzigt das bitte oder ihr werdet eine MEnge FAns verlieren. Danke!!!!


Entschuldigt Leute aber ich musste meiner MEinung mal luft machen
Massayo ist offline  
Alt 01-14-2007, 19:59   #69
Godmen
Spellforce2-Freak
 
Registriert seit: Nov 2004
Beiträge: 1.972
Zitat:
Zitat von Massayo Beitrag anzeigen
Bitte, schaut öfter in die unterschiedlichen Foren, wie das das ihr selbst aufgestellt habt oder die die die Fans eröffnet haben.
BEherzigt das bitte oder ihr werdet eine MEnge FAns verlieren. Danke!!!!
Ich finde zwar auch das die Atmosphäre von SF1 viel besser war als die von SF2, aber ich denke Phenomic braucht sich nicht vorwerfen zu lassen nicht ins Forum geschaut zu haben und auf die Wünsche der Fans eingegangen zu sein. Denn das sind sie!
Godmen ist offline  
Alt 01-24-2007, 21:02   #70
Morgenes
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2007
Alter: 35
Beiträge: 4
Hallo zusammen

Das scheint der richtige Thread zu sein um zu kritisieren, an Kritik habe ich nämlich reichlich. Ich habe die Einzelspielerkapagne nun fast durchgespielt, das Spiel konnte mich aber nie recht begeistern und ich musste mich schon fast "zwingen" die Kampagne überhaupt fortzusetzen. Ich habe das Spiel auf Englisch gespielt, das heisst ich kenne die genauen deutschen Bezeichnungen für Fähigkeiten und Städte nicht und werde sie einfach 1:1 aus dem Englischen übersetzten, hoffentlich gibt es deshalb keine allzu grosse Verwirrungen.

Der Charakteraufbau

Der Charakteraufbau bietet schlichtweg zu wenige Möglichkeiten damit man das Gefühl bekommt einen einzigartigen Charakter entwickelt zu können. Dies ist mal damit zu begründen das die wenigen Fähigkeiten die es gibt nicht sehr vielfältig und einfallsreich sind. Grundsätzlich fülle ich meine 8 freien Fähigkeits-Plätze nur mit Fähigkeiten die ich sehr regelmässig nutze, das wären zum Beispiel Single-target Dammage spells wie "Tod" oder "Schmerz", Heilspells oder diverse Spells des Mentalmagie-Stammbaumes, das sind alles sehr nützliche Fähigkeiten. Hingegen gibt es sehr sehr viele Spells die einfach für die Katz sind. Der ganze Elementarmagie-Stammbaum scheint mir fast nutzlos. Nicht nur das Elementarmagie eindeutig schwächer ist als schwarze Magie, Elementarmagie verursacht oft auch kontinuierlichen Schaden, was für den Feind aber recht ungefährlich ist da die Trefferpunkt- Regenerationsrate des Feindes fast gleich hoch ist wie die Schadensrate.
Feld-Effekt spells wie Feuerball oder Feuersturm sind auch nicht gerade das gelbe vom Ei, die verursachen bei nahstehenden Gegnern ein bisschen Schaden welches nach einigen Sekunden durch die TP-Regeneration wieder kompensiert ist.
"Auslöschung" kann man selten wirksam einsetzen. "Geister Armee" und "Tote auferstehen lassen" sind die gleichen Spells, nur die graphischen Repräsentationen sind anders. Dies kann man noch viel weiterziehen, unter dem Strich bleiben nur eine Handvoll "wirklich" nützlicher Spells die man regelmässig nutzt und mit welchen man versuchen kann unterschiedliche Charaktere zu entwickeln.

Ausrüstung
Die Ausrüstung ist ein wesentliches Element jedes Rollenspiels. Wie Stolz ist man nur wenn man endlich den unglaublichen Brustpanzer ergattert hat welchen man nur bekommt wen man einen super schwierigen Quest absolviert!
So was gibt es in SF2 nicht da sich die Quests eh alle fast wie von selbst lösen, wenn man sie nicht offen ignoriert. Weiterhin wird man durch die Quests die man im Lehngut (Westguard) erhält unglaublich reich und kann sich schon früh im Spiel alles leisten, anstatt dass man sein Vermögen mit etwas Einsatz wirklich verdienen müsste.
Nun habe ich viel Geld aber die Händler haben kaum Gegenstände die es sich zu kaufen lohnt, da das meiste schlichtweg schlechter ist als das was ich aus Truhen während des Spieles gefunden habe, nun sitze ich auf einem Berg aus Gold und habe nix zu kaufen.

Storyline
Die Storyline kann mich einfach nicht richtig packen. Zudem muss man die Storyline eigentlich gar nicht verfolgen um das Spiel durchzuspielen, man kann einfach blind die gelb markierten Posten auf der Karte ablaufen und die Story wird sich irgendwie von selbst nebenbei entfalten. Der Spieler wird einfach nicht in die Welt von SF2 "eingesaugt". In ein paar Monaten werde ich mich kaum noch daran erinnern worin es in dem Spiel eigentlich ging.

Protagonisten
Das Wesen der Dunkelelfe Nachtlied unterscheidet sich nicht von irgend einem anderen Lichtwesen, die ist ja soooo lieb!! Ich hätte da eher ein niederträchtiges Miststück erwartet das eiskalt ihre eigenen Ziele verfolgt. Selbst die Schatten scheinen eher rechtschaffend zu sein! Diese dunklen Wesen sollten doch eher Rassisten sein welche die Lichtwesen als minderwertig betrachten? Auch wenn man sich mit netten (und schönen) Dunkelefen- Mädchen bzw. Schatten besser identifizieren kann, leidet doch die Authentizität der ganzen Spellforce Welt unter diesen Umständen.

Kampf

Der Kampf wird gewonnen indem man mit einer Überzahl angreift, strategische Mittel bleiben auf der Strecke da es diese kaum gibt.
Es mangelt auch an wirklichen Herausforderungen so wie die Turniere in der Kampfarena bei den Orks, hier habe ich mir fast die Zähne ausgebissen bis ich alle Kämpfe meistern konnte, das hat mir gefallen, davon hätte ich gerne mehr gehabt.


So, das wären meine wichtigsten Kritikpunkte. Alles in allem fühlt sich dieses Spiel an als hätten die Entwickler das Spiel in allen Bereichen so weit vereinfacht bis jeglicher Tiefgang und Komplexität im Spiel verloren war. Was bleibt ist ein Spiel das vom Kind bis zum Grossvater gemeistert werden kann, und dass ist wohl auch die Zielkundschaft der Entwickler von SF2: Alle und niemanden speziell. Um sich eine möglichst breite Kundenbasis zu ermöglichen wurden die Anforderungen auf null runtergeschraubt, dass jedenfalls ist meine Meinung.
Sorry Phenomic, als Fan von Rollenspielen und Strategiespielen brauche ich einfach mehr Gehalt in einem Spiel um mich längerfristig damit motivieren zu können, einfach nur eine Bombast Optik auf den Bildschirm zu zaubern reicht einfach nicht.

Geändert von Morgenes (01-24-2007 um 21:15 Uhr).
Morgenes ist offline  
Alt 01-25-2007, 10:35   #71
MMeyer28
Kampfmagier
 
Benutzerbild von MMeyer28
 
Registriert seit: Jul 2006
Ort: 29525 Uelzen
Alter: 42
Beiträge: 30
@Morgenes
Das was du beschrieben hast wird beim zweiten Spielen noch deutlicher, mann kennt sich bereits aus und rennt die Maps nur noch ab, und irgendwie wird der Avatar immer wieder gleich.
__________________
"Es sind zu viiiele!!!"



MMeyer28 ist offline  
Alt 01-25-2007, 10:43   #72
Muuuuuz
Schleichkatze
 
Benutzerbild von Muuuuuz
 
Registriert seit: Sep 2006
Beiträge: 1.522
Im Großen und Ganzen stimme ich dir zu, aber ein Punkt stört mich da dann doch etwas:

Zitat:
Zitat von Morgenes Beitrag anzeigen
Protagonisten
Das Wesen der Dunkelelfe Nachtlied unterscheidet sich nicht von irgend einem anderen Lichtwesen, die ist ja soooo lieb!! Ich hätte da eher ein niederträchtiges Miststück erwartet das eiskalt ihre eigenen Ziele verfolgt. Selbst die Schatten scheinen eher rechtschaffend zu sein! Diese dunklen Wesen sollten doch eher Rassisten sein welche die Lichtwesen als minderwertig betrachten? Auch wenn man sich mit netten (und schönen) Dunkelefen- Mädchen bzw. Schatten besser identifizieren kann, leidet doch die Authentizität der ganzen Spellforce Welt unter diesen Umständen.
Du vergisst dass die (HALB)Norcaine (im Deutschen) Schattenlied die Tochter von Craig ist und dieser war ja bekanntlich auch eine Ausnahme von der Regel. Er wollte immer nur das Beste für sein Volk, mit welchen Mitteln er dies erreichte (Bündnis mit den Lichtvölkern) war ihm egal. So wird er auch seine Tochter erzogen haben. So gesehen nicht verwunderlich, dass Schattenlied so "hilfsbereit" ist (ganz davon abgesehen, dass sie in manchen Dialogen ihren Unmut gegenüber Lichtbetern ausließ). Schließlich brauchte sie Hilfe, da ja der Untergang ihres Volkes drohte. Sie wollte ohnehin Sorvina nur bekämpfen um ihr Volk retten (und ihren Vater zu rächen), was aus den anderen wird, war ihr egal und dass diese ebenfalls gerettet wurden, war für sie halt nur ein Nebeneffekt (so hab ich es aufgefasst).

Die Schatten, nun ich muss sagen, ich hab SF2 schon länger nicht mehr gespielt (deshalb ist mir auch die Geschichte etwas abhanden gekommen) aber ich glaube die wollen doch vorrangig ihre Ruhe haben (oder?) und wurden nur in diesen Kampf hineingezogen, weil Sorvina diesen Spiegel hatte. Dass sie dem Seelenträger aber dann, nachdem sie den Spiegel zurück hatten, geholfen haben, darüber kann man streiten, aber da der Avatar aus BoW ja sowas wie deren Anführer ist, KÖNNTE man es damit begründen.

Aber steht das dann trotzdem im Widerspruch mit dem Wesen der Schatten (so wie ich es aufgenommen hab). Immerhin hätten sie dann einfach verschwinden müssen sobald sie den Spiegel wieder in Besitz hatten (was interessiert es sie, wer dieses Gefecht gewinnt?). Außerdem ich habe gedacht, dass das Seelenschwert an der Seele des Trägers zerrt und mit der Verwandlung in einen Schatten die Persönlichkeit verschwindet = Erinnerung usw. So gesehen hat das einen ziemlichen Haken, denn so wie die Schatten in SF2 dargestellt wurden, konnte man ja nicht wirklich erkennen, was denn so schlimm sein soll ein Schatten zu werden. Immerhin tanzte der Typ ungesehen durch die Welt, quatschte mal hier, mal da - als wäre nichts sonderliches mit ihm passiert.

Natürlich, wie die Geschichte ansonsten weitergeführt hätte werden können wüsste ich auch nicht (ich reg mich nur auf ), insofern hat sich Phenomic viel (gutes) einfallen lassen. Nur hier eben mit der Darstellung der Schatten hakt es (imo).

Ansonsten find ich diese "Kürzungen" und Änderungen (Skilltree, Aufbau) auch sehr schade, aber man kann es nunmal nicht jedem recht machen. Einige haben sich beschwert dass der Aufbau bei SF1 solange dauert und darauf wurde reagiert. Was ich gut finde wenn sich die Entwickler sowas zu Herzen nehmen, nur wurde für meinen Geschmack dann halt wirklich zu viel vereinfacht. In einem anderen Forum hab ich mal gelesen, dass sich einige beschwert haben, dass Phenomic immer nur dasselbe macht, so gesehen war eine Änderung auch gewünscht (du verstehst worauf ich hinaus will?).

Sicher, den Kritikpunkten die du ansprichst kann ich auch zustimmen, weil ich das Spiel ebenso verstümmelt finde wie du, aber ich sehe es ein dass mal was Neues ausprobiert worden ist, nachdem (seitens der Spieler) Neues gewünscht wurde
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie umspannt die Welt.
Albert Einstein


Geändert von Muuuuuz (01-25-2007 um 11:05 Uhr).
Muuuuuz ist offline  
Alt 01-25-2007, 11:08   #73
Tayna
dragon rider
 
Benutzerbild von Tayna
 
Registriert seit: Apr 2004
Alter: 32
Beiträge: 828
es ist sicherlich einiges geschmackssache, wie zum beispiel die storyfrage und die des aufbaus. ich persönlich finde die story nicht sooo schwach, auch wenn sie im vergleich zu sf1 deutlich verliert. trotzdem hab ich sf2 schon dreimal durchgespielt und auch spaß dabei gehabt. auch ich hatte den aufbaupart von sf1 sehr gemocht.
allerdings ist gerade die kritik an der charakterentwicklung und (nicht von dir aber anderen erwähnt) die aufweichung der völertrennung so überhaupt nicht nach meinem geschmack. und gerade ersteres ist der hauptgrund, warum sf2 nun doch erstmal wieder in den schrank wandern wird und ich sf1 sotp nun schon zum 8.(!!!) mal angefangen hab. und ih werde wieder einn komplett anderen charakter haben als vorher (nicht ganz, ich führe einfach meinen 6. phönixwächter weiter... )
mal sehen, laut teaser-page soll es ja einige änderungen am skill-tree in dragon storm geben, schauen inwiefern die sich auswirken
__________________
vampires - living perfection

Tayna ist offline  
Alt 01-25-2007, 16:03   #74
Morgenes
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2007
Alter: 35
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von MMeyer28 Beitrag anzeigen
@Morgenes
Das was du beschrieben hast wird beim zweiten Spielen noch deutlicher, mann kennt sich bereits aus und rennt die Maps nur noch ab, und irgendwie wird der Avatar immer wieder gleich.
Bei SF1 hat mir der Charakteraufbau um einiges besser gefallen. Zum einen waren die einzelnen Fähigkeits-Stammbäume untereinaner viel ausgeglichener, es gab im grossen und ganzen keine wirklichen "nutzlosen" Spells. Weiterhin musste man die Entwicklung des Chars schon sorgfälltig im voraus planen um nicht am Schluss mit einem halbstarken char zu enden. Im Grossen und Ganzen musste dem Charakteraufbau doch ein bisschen mehr Zuwendung geschenkt werden als in SF2, wo es völlig ausreicht nur mit einer Gehrinhälfte wild drauf los zu skillen.

Zitat:
Zitat von Muuuuuz Beitrag anzeigen
Du vergisst dass die (HALB)Norcaine (im Deutschen) Schattenlied die Tochter von Craig ist und dieser war ja bekanntlich auch eine Ausnahme von der Regel. Er wollte immer nur das Beste für sein Volk, mit welchen Mitteln er dies erreichte (Bündnis mit den Lichtvölkern) war ihm egal. So wird er auch seine Tochter erzogen haben. So gesehen nicht verwunderlich, dass Schattenlied so "hilfsbereit" ist (ganz davon abgesehen, dass sie in manchen Dialogen ihren Unmut gegenüber Lichtbetern ausließ). Schließlich brauchte sie Hilfe, da ja der Untergang ihres Volkes drohte. Sie wollte ohnehin Sorvina nur bekämpfen um ihr Volk retten (und ihren Vater zu rächen), was aus den anderen wird, war ihr egal und dass diese ebenfalls gerettet wurden, war für sie halt nur ein Nebeneffekt (so hab ich es aufgefasst).
Ok, einverstanden. Das Problem ist nur das Bild das wir uns von einem Volk machen leiten wir in der Regel vom Verhalten von Vertretern des entsprechenden Volkes ab. In der ganzen SF Welt gibt es nur sehr sehr wenige Vertreter der Dunkelelfen, ich glaube die einzigen sind craig und schattenlied. Ausgerechnet diese beiden sind aber super liebe kuschel-elfen. Ich hätte nicht gemeckert wenn ich im Spiel den Eindruck gehabt hätte dass Craig und Schattenlied wirklich Ausnahmen sind, doch diesen Eindruck hat mir das Spiel eben überhaupt nicht vermitteln können.
Obwohl du recht mit deiner obigen Aussage hast, sind es doch die Eindrücke welche das flair eines Spieles massgebend bestimmen, deshalb muss ich bei meiner Meinung bleiben dass Phenomic mit den Dunkelelfen ein völlig falsches Bild dieses Volkes vermittelt.

Zitat:
Zitat von Muuuuuz Beitrag anzeigen
Die Schatten, nun ich muss sagen, ich hab SF2 schon länger nicht mehr gespielt (deshalb ist mir auch die Geschichte etwas abhanden gekommen) aber ich glaube die wollen doch vorrangig ihre Ruhe haben (oder?) und wurden nur in diesen Kampf hineingezogen, weil Sorvina diesen Spiegel hatte. Dass sie dem Seelenträger aber dann, nachdem sie den Spiegel zurück hatten, geholfen haben, darüber kann man streiten, aber da der Avatar aus BoW ja sowas wie deren Anführer ist, KÖNNTE man es damit begründen.

Aber steht das dann trotzdem im Widerspruch mit dem Wesen der Schatten (so wie ich es aufgenommen hab). Immerhin hätten sie dann einfach verschwinden müssen sobald sie den Spiegel wieder in Besitz hatten (was interessiert es sie, wer dieses Gefecht gewinnt?). Außerdem ich habe gedacht, dass das Seelenschwert an der Seele des Trägers zerrt und mit der Verwandlung in einen Schatten die Persönlichkeit verschwindet = Erinnerung usw. So gesehen hat das einen ziemlichen Haken, denn so wie die Schatten in SF2 dargestellt wurden, konnte man ja nicht wirklich erkennen, was denn so schlimm sein soll ein Schatten zu werden. Immerhin tanzte der Typ ungesehen durch die Welt, quatschte mal hier, mal da - als wäre nichts sonderliches mit ihm passiert.
Ja, da bin ich völlig mit dir einverstanden. Das geht bei mir in die selbe Kategorie wie das Image der Dunkelelfen in SF2 und dass ist ein generelles Problem in diesem Spiel. Generell müsste man die Charakter mit mehr "Charakter" ausrüsten. Ich hätte die Schatten eher so charakterisiert dass sie anderen Völkern gegenüber eher gleichgültig sind. Sie streben nach ihrem eigenen Vorteil und nützen Verteter der Lichtvölker und Dunkelvölker gleichermassen aus um ihre Ziele zu erreichen. Einfach so helfen ohne Eigennutz würden die Schatten nie.
Schattenlied wäre bei mir dann ein zickiges Mädchen gewesen dass sich mit bissigen Kommentaren gegenüber dem Hauptchar nicht zurückhält, so dass sich eher eine Art Hassliebe entwickelt hätte.
Das Spiel wird sofort viel lebendiger wenn die einzelnen Völker und Charaktere ausgeprägte Verhaltensmuster haben, Ecken und Kanten, eben wirkliche Persönlichkeiten aufweisen. Stattdessen verhalten sich alle Wesen in SF2 gleich, wo sind die Persönlichkeiten?


Viele meiner Kritikpunkte treffen eigentlich auch auf SF1 zu. SF1 hat mir trotzdem viel mehr Spass gemacht wegen des besseren Charakteraufbaus und der besseren Atmosphäre, die den Spieler einfach viel besser mitreissen konnte.

Geändert von Morgenes (01-25-2007 um 16:09 Uhr).
Morgenes ist offline  
Alt 01-25-2007, 16:09   #75
Morgenes
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2007
Alter: 35
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von MMeyer28 Beitrag anzeigen
@Morgenes
Das was du beschrieben hast wird beim zweiten Spielen noch deutlicher, mann kennt sich bereits aus und rennt die Maps nur noch ab, und irgendwie wird der Avatar immer wieder gleich.
Bei SF1 hat mir der Charakteraufbau um einiges besser gefallen. Zum einen waren die einzelnen Fähigkeits-Stammbäume untereinaner viel ausgeglichener und es gab im grossen und ganzen keine wirklich "nutzlosen" Spells. Weiterhin musste man die Entwicklung des Chars schon sorgfälltig im voraus planen um nicht am Schluss mit einem halbstarken char zu enden. Im Grossen und Ganzen musste dem Charakteraufbau doch ein bisschen mehr Zuwendung geschenkt werden als in SF2, wo es völlig ausreicht nur mit einer Gehrinhälfte wild drauf los zu skillen.
Offenbar hegt Phenomic den Grundsatz: "je einfacher desto besser". Diesen Grundsatz verstehe ich nicht. Bei lautet der Grundsatz eher: "je einfacher, desto unintressanter."


Zitat:
Zitat von Muuuuuz Beitrag anzeigen
Du vergisst dass die (HALB)Norcaine (im Deutschen) Schattenlied die Tochter von Craig ist und dieser war ja bekanntlich auch eine Ausnahme von der Regel. Er wollte immer nur das Beste für sein Volk, mit welchen Mitteln er dies erreichte (Bündnis mit den Lichtvölkern) war ihm egal. So wird er auch seine Tochter erzogen haben. So gesehen nicht verwunderlich, dass Schattenlied so "hilfsbereit" ist (ganz davon abgesehen, dass sie in manchen Dialogen ihren Unmut gegenüber Lichtbetern ausließ). Schließlich brauchte sie Hilfe, da ja der Untergang ihres Volkes drohte. Sie wollte ohnehin Sorvina nur bekämpfen um ihr Volk retten (und ihren Vater zu rächen), was aus den anderen wird, war ihr egal und dass diese ebenfalls gerettet wurden, war für sie halt nur ein Nebeneffekt (so hab ich es aufgefasst).
Ok, einverstanden. Das Problem ist nur das Bild das wir uns von einem Volk machen leiten wir in der Regel vom Verhalten von Vertretern des entsprechenden Volkes ab. In der ganzen SF Welt gibt es nur sehr wenige Vertreter der Dunkelelfen, ich glaube die einzigen sind craig und schattenlied. Ausgerechnet diese beiden sind aber super liebe kuschel-elfen. Ich hätte nicht gemeckert wenn ich im Spiel den Eindruck gehabt hätte dass Craig und Schattenlied wirklich Ausnahmen sind, doch diesen Eindruck hat mir das Spiel eben überhaupt nicht vermitteln können.
Obwohl du recht mit deiner obigen Aussage hast, sind es doch die Eindrücke welche das flair eines Spieles massgebend bestimmen, deshalb muss ich bei meiner Meinung bleiben dass Phenomic mit den Dunkelelfen ein völlig falsches Bild dieses Volkes vermittelt.

Zitat:
Zitat von Muuuuuz Beitrag anzeigen
Die Schatten, nun ich muss sagen, ich hab SF2 schon länger nicht mehr gespielt (deshalb ist mir auch die Geschichte etwas abhanden gekommen) aber ich glaube die wollen doch vorrangig ihre Ruhe haben (oder?) und wurden nur in diesen Kampf hineingezogen, weil Sorvina diesen Spiegel hatte. Dass sie dem Seelenträger aber dann, nachdem sie den Spiegel zurück hatten, geholfen haben, darüber kann man streiten, aber da der Avatar aus BoW ja sowas wie deren Anführer ist, KÖNNTE man es damit begründen.

Aber steht das dann trotzdem im Widerspruch mit dem Wesen der Schatten (so wie ich es aufgenommen hab). Immerhin hätten sie dann einfach verschwinden müssen sobald sie den Spiegel wieder in Besitz hatten (was interessiert es sie, wer dieses Gefecht gewinnt?). Außerdem ich habe gedacht, dass das Seelenschwert an der Seele des Trägers zerrt und mit der Verwandlung in einen Schatten die Persönlichkeit verschwindet = Erinnerung usw. So gesehen hat das einen ziemlichen Haken, denn so wie die Schatten in SF2 dargestellt wurden, konnte man ja nicht wirklich erkennen, was denn so schlimm sein soll ein Schatten zu werden. Immerhin tanzte der Typ ungesehen durch die Welt, quatschte mal hier, mal da - als wäre nichts sonderliches mit ihm passiert.
Ja, da bin ich völlig mit dir einverstanden. Das Imageproblem der Schatten geht bei mir in die selbe Kategorie wie das der Dunkelelfen und dass ist ein generelles Problem in diesem Spiel. Generell müsste man die Charakter mit mehr "Charakter" ausrüsten. Ich hätte die Schatten eher so charakterisiert dass sie anderen Völkern gegenüber eher gleichgültig sind. Sie streben nach ihrem eigenen Vorteil und nützen Verteter der Lichtvölker und Dunkelvölker gleichermassen aus um ihre Ziele zu erreichen. Einfach so helfen ohne Eigennutz würden die Schatten nie.
Schattenlied wäre bei mir dann ein zickiges Mädchen gewesen dass sich mit bissigen Kommentaren gegenüber dem Hauptchar nicht zurückhält, so dass sich eher eine Art Hassliebe entwickelt hätte.
Das Spiel wird sofort viel lebendiger wenn die einzelnen Völker und Charaktere ausgeprägte Verhaltensmuster haben, Ecken und Kanten, eben wirkliche Persönlichkeiten aufweisen. Stattdessen verhalten sich alle Wesen in SF2 gleich. Neben dem bösen Malacay, Haggard und Sorvina gibt es in SF2 effektiv nur noch eine einzige Charakterspezifikation: Die super lieben, mehr Persönlichkeit gibts nicht, Friede-Freude-Eierkuchen. Wo sind die Persönlichkeiten?


Viele meiner Kritikpunkte treffen eigentlich auch auf SF1 zu. SF1 hat mir trotzdem viel mehr Spass gemacht wegen des besseren Charakteraufbaus und der besseren Atmosphäre, die den Spieler einfach viel besser mitreissen konnte.

Geändert von Morgenes (01-25-2007 um 16:26 Uhr).
Morgenes ist offline  
Alt 01-25-2007, 23:10   #76
Aryleia
Registered User
 
Registriert seit: Jul 2006
Beiträge: 21
Eine edle Schattenlied passt m.E. absolut zur Spellforce-Rahmenhandlung. Schießlich ist sie die Tochter des nicht minder ehrenhaften Craig U.

Es ist sicher auch eine Geschmacksfrage - aber ich persönlich würde ungern die ganze Zeit mit einem fiesen Charakter rumziehen. Zickig oder etwas stinkig wär natürlich ok.
Alternativ hätte man natürlich auch Wahlmöglichkeiten anbieten können - die gute Schattenlied mitnehmen - oder ihre böse Schwester Schattentod Das aber wiederum hätte natürlich die Möglichkeit alternativer Questentwicklungen vorausgesetzt.

Ich hatte eher ein bischen das umgekehrte Problem - die Story war mir ein wenig zu indifferent zwischen Gut und Böse. Ich liebe eben die "EineHandvollguterHeldengegeneinegewaltigeÜbermach tdesBösen"-Geschichten!
Aryleia ist offline  
Alt 01-26-2007, 18:07   #77
JimBeam
Registered User
 
Registriert seit: Dec 2006
Ort: De
Alter: 25
Beiträge: 15
RPG Character: SitaliaEM,VelaSM
JimBeam eine Nachricht über ICQ schicken
Thumbs Up Das find ich auch

Hi,



@ Aryleia




Ich finde das auch immer gut wenn man wählen kann zwischen gut und böse.Gerade die Spiele wo man auch ne Kampagne mit den bösen Völkern machen kann.Da muss man aber als Entwickler auch sehr viel gedult haben ales umformen auf böse und die Dialoge ändern.Daher soll die Kritikm jetzt nicht heisen das das im addon geändert werden soll nur das es immer sehr gut ist wenn ein Spiel so ist.Daher fand ich die lösung wie in SF1 auch sehr gut eine Kampagne, alle Völker.Die anderren Punkte die du noch genant hast da stimme ich dir auch vollkommen mit ein.(tolles deutsch)

Aber ich bleibe auch bei meiner haltung das ich SF2 besser finde, so viele die dagegen halten finde ich sollte es auch einen geben der auf dieser Seite ist.
Ich kann nur noch mal betonen was ich in meinem ersten Post gesagt habe.
Aber ich möchte auch noch hinzufügen.Das ich Einheiten-Upgrades auch wilkommen geheissen hätte.(es hört sich so an aber es ist keine sehr ernst gemeinte Kritik)


Bye!!!
(das hört sich auch immer so Schwul an, ich glaube ich gewöne mir das mal ab)
JimBeam ist offline  
Alt 01-27-2007, 18:50   #78
Leviathan666
Registered User
 
Registriert seit: Jan 2007
Beiträge: 18
[quote=Morgenes;653884]

Ja, da bin ich völlig mit dir einverstanden. Das geht bei mir in die selbe Kategorie wie das Image der Dunkelelfen in SF2 und dass ist ein generelles Problem in diesem Spiel. Generell müsste man die Charakter mit mehr "Charakter" ausrüsten.

so auch z. B. die charakter der helden. die gibts zwar in sf2 allerdings eher in friede freude würstchenbude. man könnte ja helden verschiderner völker nehmen.(in sf1 auch n bisschen zu kurz gekommen; aber die eisernen warn genial. Ich hab aber immer auf nen eisernen eisschleuderer gewartet. aber der kam nie aber zum thewma zurück) Die helden könnten sich auch mehr zoffen.
aber ich fands immer genial wenn man in sf1 so ganz allein durch die welt gespiket is. da wars ma ne abwechslung nen begleiter zu ham (zb urias - der war ja auch son richtiger char mit charakter)
man könnte vielleicht so managen, dass die helden kommen und gehen un immer unterschiedliche un so
nur ma idee
wär nich schlecht
Leviathan666 ist offline  
Alt 04-02-2007, 22:31   #79
jägermeister
Registered User
 
Benutzerbild von jägermeister
 
Registriert seit: Nov 2006
Alter: 35
Beiträge: 1
papperlapapp

sf2 ist um längen besser als 1. alleine die schier unüberschaubare masse von waffen und items, die sich wirklich nicht viel nehmen, fand ich bei sf1 einfach "too much".
oder die optik der rüstungen. 35 (ist ne fantasiezahl) rüstungen die alle gleich aussehen aber absolut unterschiedliche werte haben....
da lob ich mir doch sf2+add on. fette rüstungen (gut ich gebe zu, da gibts auch einige die gleich aussehen) vor allem das teil was man gegen ende von shadow wars bekommt, mir ist grad der name entfallen, aber das war so ein ork-teil mit fetten hörnern am helm, fand ich einfach nur megafett und absolut übel.
ausserdemwurde der schwierigkeitsgrad brade bei BOW mit der zeit so extrem, dass ich echt keinen bock mehr hatte. ich wurde ständig überrannt. und zu der disney-optik : wenn du krasse grafik und schnellen spielaufbau haben willst, zock einfach warhammer 40k + beide add ons (vor allem dark crusade).

also dann, geschmäcker sind gott sei dank verschieden, sonst würden wir ja alle zusammen monrose und alexander claws hören und die sims spielen, oder ??
jägermeister ist offline  
Alt 06-12-2007, 23:36   #80
Akkarim
Registered User
 
Registriert seit: Dec 2006
Beiträge: 204
also wenn du dir die waffen mal angekzuckt hättest wäre, dir aufgefallen das es für jede stufe der fähigkeit 2-4 waffen gab(z.B. schwere Kriegskunst 15 vier waffen und bei 16 wieder neue), von denen immer eine langsamer und stark und die andere scgneller und weniger stark war und dann noch 2-handwaffen
für magie gab es ab und an mal ene stab und bei bögen war es ähnlich wie bei den nahkampfwaffen
Was ist daran zu viel???

zum fähigkeitensystem aus spellforce 2:

man hat keum eine wahlmöglichkeit und als only-magier beherrscht man am end ca. 80% aller sprüche von denen (wie oft erwähnt) viele nutzlos sind
in Spellforce 1 konnte man maximal ein viertel lernen, was wieder ein verlust an vielfältigkeit ist, man hat keine wahlmöglichkeit: ist man elemetarmgier und greift mit massenvernichtungssprüchen an, heilt man die armee oder beschwört man unmengen an üntoten
aber das wahrscheilich schlimmste war der verlust der auren in spellforce

Zum aufabu der Basis

wieder wurde gekürtzt: es sind kaum noch unterschiede zwischen den einzelnen völkern erkennbar, keine rohstoffunterschiede (Orc-holhäuser aus stein und dunkelelfen die lenya sammeln, was sollen die denn damit machen, es rauchen?? wir sind doch nicht bei LotW)

was die dauer des basisaufbaus anghet: wieder ein verlust der vielfälltigkeit, orks hatten in Spellforce 1 beispielsweise nur den geschwindigkeitsvorteil (deshalb in pvp meine lieblinge), während eine gute trollbasis noch den mitaufbau von orks oder dunkelelfen brauchte und dann eben kaum schlagbar war
bei Spellforce 2 kurzweg nicht mehr vorhanden

das größenverhältniss von einhgeiten und gebäuden ist mir persöhnlich nicht so aufgefallen (war einfach geschock von dem spiel)

ich etschuldige mich schon mal für die unzähligen rechtschreibfehler

und für alle die auf Gothik 3 als ausgleich gewartet haben: SELBSTMORD IST KEINE LÖSUHNG.
Akkarim ist offline  
 


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
© 2015 Nordic Games GmbH, Austria. All Rights Reserved.
Style © by Kubi